Die Bankvollmacht – unverzichtbar bei der Vorsorge

veröffentlicht am 22. März 2023

Wer soll Zugriff auf mein Bankkonto haben, wenn ich nicht handlungsfähig bin? Darüber sollten Sie sich beizeiten Gedanken machen und eine entsprechende Regelung treffen.

 

Man braucht gar nicht an das Allerschlimmste zu denken. Schon ein Sportunfall mit mehrwöchigem Krankenhausaufenthalt – einige Zeit vielleicht ohne Bewusstsein – kann es erforderlich machen, dass ein anderer Mensch sich um Ihre Geldangelegenheiten kümmert. Denn Rechnungen müssen auch bezahlt werden, wenn Sie nicht handlungsfähig sind. Und Ihr Ehepartner oder Ihre erwachsenen Kinder können nicht einspringen, denn sie sind nicht automatisch vertretungsberechtigt.

Auch im Todesfall stehen die Hinterbliebenen vor großen Problemen, wenn keine Vollmacht erteilt wurde. Zwar können die Erben über die Konten des Erblassers verfügen, sie müssen dazu aber ihre Erbenstellung nachweisen können. Und bis ein Testament eröffnet oder ein Erbschein erteilt ist, kann viel Zeit vergehen – mitunter Monate.

Es führt also kein sinnvoller Weg daran vorbei: Sie müssen selbst aktiv werden und vorsorgen!

 

Geltungsbereich und Geltungszeitraum

Eine Vollmacht für Geldgeschäfte kann als Kontovollmacht oder als Bankvollmacht erteilt werden.

  • Die Kontovollmacht erlaubt es dem Bevollmächtigten, alle üblichen Transaktionen und Handlungen für ein ganz bestimmtes Konto des Vollmachtgebers vorzunehmen.
  • Wesentlich weiter geht die Bankvollmacht, die den Bevollmächtigten zu allen Geschäften bei dem betreffenden Kreditinstitut ermächtigt.

Je nachdem, wann und wie lange die Vollmacht gelten soll, wird unterschieden zwischen den folgenden Formen:

  • Transmortale Vollmacht: Sie gilt zu Lebzeiten des Vollmachtgebers und über seinen Tod hinaus. Sie deckt also sowohl das Risiko einer vorübergehenden oder dauerhaften Handlungsunfähigkeit zu Lebzeiten durch Krankheit oder Unfall ab, als auch die Nachlassverwaltung im Todesfall.
  • Postmortale Vollmacht: Diese Vollmacht gilt erst ab dem Todeszeitpunkt des Vollmachtgebers. Sie nützt also bei lebzeitiger Handlungsunfähigkeit nichts.
  • Prämortale Vollmacht: Sie gilt zu Lebzeiten des Vollmachtgebers und endet mit dessen Tod, hilft mithin nicht bei der Verwaltung des Nachlasses.

Wer umfassend vorsorgen möchte, sollte also einer Person seines Vertrauens eine transmortale Bankvollmacht erteilen.

 

Erteilung und Widerruf der Vollmacht

General- und Vorsorgevollmachten enthalten regelmäßig auch eine transmortale Bankvollmacht. Aber: General- und Vorsorgevollmachten werden nicht von allen Kreditinstituten problemlos anerkannt. Deshalb ist es ratsam, die Konto- oder Bankvollmacht direkt beim Kreditinstitut zu erklären.

Dazu müssen Vollmachtgeber und Bevollmächtigter persönlich und gleichzeitig in einer Filiale erscheinen und sich durch Personalausweis oder Reisepass ausweisen. Außerdem müssen beide ihre Steueridentifikationsnummer angeben. Die Vollmacht wird von der Sparkasse oder Bank dann schriftlich ausgestellt, sodass der Bevollmächtigte seine Berechtigung nachweisen kann.

Der Vollmachtgeber kann eine erteilte Bank- oder Kontovollmacht jederzeit ändern oder widerrufen. Aus Beweisgründen sollten Änderungen und Widerruf stets schriftlich gegenüber dem Kreditinstitut erklärt werden.

 

Teaserbild

Hier stellen wir unsere Cashback-Partner des Monats Mai vor. Denn Ihr Konto kann mehr. Mit der Registrierung im Mehrwertportal S-Vorteilswelt sichern sich Kund:innen der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau viele Extras, beispielsweise auch Extra-Cashback bei unseren regionalen Partnern wie bei Haushaltwaren Löffler, Pizza Pronto und dem Sonnenkaufhaus.    …

Mehr lesen

Teaserbild

Die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau unterstützt die 72-Stunden-Aktion der Katholischen Landjugend in unserer Region mit 10.600 Euro!   Der Himmel hat sie geschickt – und tausende junge Menschen sind gekommen! Die 72-Stunden-Aktion der Katholischen Landjugendbewegung fand vom 18. bis 21. April zum dritten Mal deutschlandweit statt und brachte auch…

Mehr lesen

Teaserbild

lokal  ist traumhaft. Mit dem S-Autokredit finanzieren Sie Ihr Traumauto schnell, transparent und flexibel – trotz Preissteigerungen.   Die Liebe der Deutschen zum eigenen Auto scheint ungebrochen. Jedenfalls ergeben das aktuelle Studien wie etwa der neue DAT Bericht zum Autojahr 2023. Dort geben 90 Prozent der…

Mehr lesen

Teaserbild

Vermeiden Sie Stress bei Auslandsreisen: die richtige Menge an Bargeld und Fremdwährungen ist dafür mitentscheidend. Erfahren Sie im Folgenden, wie Sie bei der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau an Fremdwährungen kommen und wann sie lieber auf alternative Zahlungsmethoden setzen. Bargeld bietet eine gewisse Flexibilität und Unabhängigkeit von Bankautomaten, während Kreditkarten oft eine…

Mehr lesen

Teaserbild

lokal  ist Spaß haben. Und alle feiern mit! Viele tolle Aktionen und Specials im Jubiläumsjahr!     Herzlichen Glückwunsch, liebe KNAX-Fans! Dieses Jahr zelebrieren wir stolz das 50-jährige Jubiläum unseres coolen KNAX-Klubs. Seit 1974 begleiten unsere lustigen KNAX-Hefte Millionen von Leserinnen und Lesern auf einer abgefahrenen…

Mehr lesen

Teaserbild

lokal  ist schöner. Nicht schneller, höher und weiter, aber schöner, besser, sicherer! Auch in diesem Jahr investiert die Sparkasse vor Ort wieder viel in Wohlfühl-Atmosphäre und neue Technik.   Allerneueste Technik und noch mehr Sicherheit für unsere Geldautomaten! 2023 schaffte die Sparkasse über 10…

Mehr lesen