„Die haben alle Tricks drauf“ – Till Brutzer über Betrugsfälle bei der Sparkasse

veröffentlicht am 23. Februar 2023

lokalist bestens vorbereitet. Till Brutzer von der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau hat schon etliche Betrugsfälle aufgedeckt. Sein Fachgebiet bei der Sparkasse: Geldwäsche- und Betrugsprävention. Im Interview gibt der stellvertretende Geldwäschebeauftragte Einblicke in seinen spannenden Alltag.

 

lokalist | Sie kümmern sich seit 2015 um Telefonbetrug. Haben Sie heute mehr zu tun?

Till Brutzer » | Ja. Gerade im letzten Jahr haben solche Betrugsfälle deutlich zugenommen. Die Verbrechen verlagern sich laut Polizei zunehmend ins Internet, geschehen per Telefon oder WhatsApp, da das relativ risikoarm für Täter:innen ist.

 

Wie werden Sie auf die Fälle aufmerksam?

» | Erste Hinweise liefern oft unsere Überwachungssysteme. Oft kommen auch Hinweise von Kundenberater:innen, denen bestimmte Zahlungen verdächtig vorkommen.

 

 

Wann werden Sie misstrauisch?

» | Immer dann, wenn uns bestimmte Konstellationen auffallen. So hatten wir zum Beispiel mehrere recht alte Kundinnen und Kunden, die plötzlich in Bitcoin investiert haben.

 

Und die Menschen sind dann einsichtig?

» | Bei den Menschen, mit denen ich 2022 gesprochen habe, wurden teils über einen längeren Zeitraum betrügerisch Gelder erlangt, das waren sieben Fälle. Alle diese Personen hatten den Betrug noch nicht bemerkt und waren auch nur schwer zu überzeugen, dass sie tatsächlich betrogen werden. Es sind auf jeden Fall die Instinkte Gier, Angst und Hilfsbereitschaft, die von den Betrüger:innen geweckt und bedenkenlos ausgenutzt werden.

 


„Alle diese Personen hatten den Betrug noch nicht bemerkt und waren auch nur schwer zu überzeugen, dass sie tatsächlich betrogen werden.“

Till Brutzer, Spezialist für Betrugsprävention bei der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau


 

Sind vor allem ältere Menschen betroffen?

» | Meistens. Bei älteren Opfern sind teils erhebliche Guthaben vorhanden. Gleichzeitig haben sie weniger Sozialkontakte und sind nicht so technikaffin. Das nutzen die Täter:innen aus. Diese stellen sich sofort auf neue Umstände ein. Während der Pandemie kam die Masche mit dem sofort dringend zu behandelnden Angehörigen auf, der nur durch ein teures Coronamedikament gerettet werden könne. Sie halten Vorträge in der Region zum Thema.

 

Wie hoch ist die Nachfrage?

» | Ehrlich: Sie könnte und sollte höher sein. Voriges Jahr waren es immerhin elf Vorträge. Ich möchte unsere Kundinnen und Kunden so gut es geht vor so einem Ereignis bewahren. Im Vortrag beschreibe ich verschiedene Taten, die wir aufgedeckt haben. Daran kann man das Vorgehen der Täter:innen erkennen und die Menschen auf so einen Anruf vorbereiten. Die Anrufenden haben alle Tricks drauf, können falsche Telefonnummern vorgaukeln, Rückrufe simulieren – aber sie sind vor allem psychologisch bestens gerüstet.

 


„Die Anrufenden haben alle Tricks drauf, können falsche Telefonnummern vorgaukeln, Rückrufe simulieren …“

Till Brutzer, Spezialist für Betrugsprävention bei der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau


 

Wer sind die Täter:innen?

» | Bei den klassischen Telefonstraftaten handelt es sich um organisierte Kriminalität. Die Gruppen operieren meist aus Callcentern in Polen oder der Türkei, teils auch aus dem afrikanischen Raum. Die Anrufer:innen sprechen perfekt Deutsch und sind rhetorisch und psychologisch geschult. Es geht dabei nur ums Geld, um den maximalen Betrag, den man dem Opfer abnehmen kann. Die Hintermänner und -frauen häufen dabei enorme Summen an. Die einzelnen Schäden betragen oft bis zu 30.000 Euro, es gibt aber auch Fälle mit erheblich höheren, bis zu sechsstelligen Summen!

 

Wie sehen Sie ihre Erfolgsaussichten?

» | Es ist am Ende ein Kampf gegen Windmühlen, ich denke, da sagt auch die Polizei nichts anderes. Doch wir tun unser Bestes, um es den Kriminellen schwerer zu machen.

 

 

 

 

Sie wollen mehr wissen?
Weitere Infos zum Thema Sicherheit finden Sie in der Internetfiliale der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau

 

Teaserbild

Das Planspiel Börse, Deutschlands führendes Börsenlernspiel, hat die Gewinnerinnen und Gewinner der diesjährigen Ausgabe Ende Januar bekannt gegeben. Über 100.000 Schülerinnen und Schüler, Studierende, Auszubildende und junge Erwachsene haben bundesweit an dem Wettbewerb teilgenommen, der am 30. Januar endete. Am 22. März wurden die Gewinnerteams aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse…

Mehr lesen

Teaserbild

Hier stellen wir unsere Cashback-Partner des Monats Mai vor. Denn Ihr Konto kann mehr. Mit der Registrierung im Mehrwertportal S-Vorteilswelt sichern sich Kund:innen der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau viele Extras, beispielsweise auch Extra-Cashback bei unseren regionalen Partnern wie bei Haushaltwaren Löffler, Pizza Pronto und dem Sonnenkaufhaus.    …

Mehr lesen

Teaserbild

Die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau unterstützt die 72-Stunden-Aktion der Katholischen Landjugend in unserer Region mit 10.600 Euro!   Der Himmel hat sie geschickt – und tausende junge Menschen sind gekommen! Die 72-Stunden-Aktion der Katholischen Landjugendbewegung fand vom 18. bis 21. April zum dritten Mal deutschlandweit statt und brachte auch…

Mehr lesen

Teaserbild

lokal  ist traumhaft. Mit dem S-Autokredit finanzieren Sie Ihr Traumauto schnell, transparent und flexibel – trotz Preissteigerungen.   Die Liebe der Deutschen zum eigenen Auto scheint ungebrochen. Jedenfalls ergeben das aktuelle Studien wie etwa der neue DAT Bericht zum Autojahr 2023. Dort geben 90 Prozent der…

Mehr lesen

Teaserbild

Vermeiden Sie Stress bei Auslandsreisen: die richtige Menge an Bargeld und Fremdwährungen ist dafür mitentscheidend. Erfahren Sie im Folgenden, wie Sie bei der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau an Fremdwährungen kommen und wann sie lieber auf alternative Zahlungsmethoden setzen. Bargeld bietet eine gewisse Flexibilität und Unabhängigkeit von Bankautomaten, während Kreditkarten oft eine…

Mehr lesen

Teaserbild

lokal  ist Spaß haben. Und alle feiern mit! Viele tolle Aktionen und Specials im Jubiläumsjahr!     Herzlichen Glückwunsch, liebe KNAX-Fans! Dieses Jahr zelebrieren wir stolz das 50-jährige Jubiläum unseres coolen KNAX-Klubs. Seit 1974 begleiten unsere lustigen KNAX-Hefte Millionen von Leserinnen und Lesern auf einer abgefahrenen…

Mehr lesen