Im Urlaub krank: Wer zahlt?

veröffentlicht am 11. Dezember 2021

Da freut man sich auf die schönste Zeit des Jahres – und dann das: Zahnschmerzen im Urlaub, ein gebrochenes Bein – oder sogar eine COVID-19-Infektion. Wer übernimmt die Kosten für die medizinische Versorgung, wenn Sie im Ausland sind?

Die gute Nachricht: Wer in Deutschland gesetzlich versichert ist, wird auch in allen Ländern der Europäischen Union (EU) von Ärzten behandelt, wenn er seine Krankenkassenkarte vorzeigt. Das gilt auch im Krankenhaus. Ausnahme: Sie gehen zu einem Arzt, der nur privat abrechnet. Diese Frage sollten Sie im Vorfeld klären.

Aber: Bei einem Arzt- oder Krankenhausbesuch im Ausland werden nicht unbedingt alle Kosten übernommen, die durch die Behandlung entstehen. Denn es gilt immer der Behandlungsstandard im jeweiligen Land. Fällt im Urlaubsland beispielsweise eine Gebühr an, wenn der Zahnarzt eine Betäubung gibt, muss der Patient diese selbst bezahlen – auch dann, wenn Sie diese bei einem Arzt in Deutschland nicht bezahlen müssten. Die Europäische Kommission hat die wichtigsten Punkte im Internet zusammengefasst.

Reisen außerhalb der EU

Wer seinen Urlaub außerhalb der EU verbringt, muss anders vorsorgen. Zwar gibt es Länder, mit denen Deutschland Abkommen getroffen hat – dazu gehört beispielsweise Tunesien –, viele andere Länder können für die Patienten aber teuer werden. Schließlich muss der kranke oder verletzte Urlauber alle Kosten selbst übernehmen. Für Touristen, die außerhalb der EU reisen, ist es darum besonders wichtig, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen.

Tipp: Reisen Sie ins EU-Ausland? Fragen Sie Ihre Krankenkasse, welche Regeln gelten. Sollten Sie zusätzliche Dokumente wie beispielsweise eine Anspruchsbescheinigung benötigen, bekommen Sie diese von der Krankenkasse zugeschickt.

Warum eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung für alle sinnvoll ist

Doch selbst, wer in der EU unterwegs ist, sollte über den Abschluss einer zusätzlichen Auslandskrankenversicherung nachdenken. Denn sie übernimmt nach einem Unfall auch den Transport nach Hause. Die gesetzliche Krankenversicherung kommt dafür nicht auf.

Auch mit Blick auf die Coronapandemie ist es sinnvoll, einen zusätzlichen Schutz abzuschließen. Denn wer im schlimmsten Fall mehrere Wochen in einem Krankenhaus verbringt, braucht eventuell ebenfalls einen medizinischen Rücktransport nach Hause. Vor der Vertragsunterschrift sollten Sie darauf achten, dass die Auslandskrankenversicherung auch dann zahlt, wenn es für das Urlaubsland eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gibt.

Stiftung Warentest macht darauf aufmerksam, dass Reisende in manchen Ländern bei der Einreise den Nachweis einer ausreichenden Versicherung vorlegen müssen. Wichtig ist häufig auch, dass die Versicherung für eine mögliche Quarantäne aufkommt. Diese Kosten deckt die Auslandsreisekrankenversicherung nicht ab. Stattdessen benötigen Reisende unter Umständen eine spezielle Reiserücktritt- mit Reiseabbruchversicherung.

 

Was für privat Versicherte gilt

Wer nicht gesetzlich, sondern privat versichert ist, sollte sich seinen Vertrag vor dem Start ins Urlaubsland genau ansehen. Denn nicht alle privaten Krankenversicherungen übernehmen den Rücktransport aus dem Urlaubsland. Wer sich nicht ausreichend geschützt fühlt, sollte ebenfalls eine Zusatzversicherung abschließen. Das gilt besonders mit Blick auf die Coronapandemie.

 

Tipp: Fragen Sie Ihren Sparkassenberater – er hilft Ihnen gerne bei der Wahl der passenden Police.

Teaserbild

Mitfahrgelegenheiten gewinnen aufgrund hoher Spritpreise und einem größeren Umweltbewusstsein vieler Menschen an Bedeutung. Besonders über Apps sind sie schnell gebucht.   Mitfahrgelegenheiten bieten eine klassische Win-win-Situation: So hat der Anbieter BlaBlaCar errechnet, dass ein Autofahrer pro Langstrecke 42 Euro spart, wenn er die Kosten teilt. Und Mitfahrer…

Mehr lesen

Teaserbild

Wer beruflich einsteigen oder sich verändern möchte, liest sie fast täglich: Stelleninserate in der Tageszeitung oder auf Internet-Jobbörsen. Wenn du einzelne Elemente der Anzeigen genau analysierst, kannst du deine Erfolgschancen steigern.   Die meisten Stellenanzeigen folgen einem Standardmuster. Jeder der in der Regel fünf Bestandteile verrät…

Mehr lesen

Teaserbild

Haustiere sind beliebter denn je. Durch die Coronapandemie haben sich viele Menschen einen vierbeinigen Freund angeschafft und möglicherweise vergessen sich abzusichern. Das kann im Ernstfall sehr teuer werden!   So kann beispielsweise auch ein kleiner Hund einen großen Schaden anrichten, wenn dieser sich losreißen sollte und…

Mehr lesen

Teaserbild

Schnee und Eis gehören in manchen Regionen zum Winter dazu. In anderen wünschen sich einige winterlicheres Wetter. Entsprechend hängt es davon ab, wo man wohnt und Auto fährt, wenn es um die Frage geht, ob man Winterreifen aufzieht oder nicht.   Kommt der Schnee – oder…

Mehr lesen

Teaserbild

Einfach mal nichts tun – ist manchen zu wenig. Wer im Urlaub mehr will, als nur am Strand zu liegen oder im Gebirge zu wandern, der findet eine immer größere Auswahl an Möglichkeiten. Mal sind es Hilfsprojekte, mal geht man dabei an seine eigenen Grenzen. Lies hier, was angeboten wird.

Mehr lesen

Teaserbild

Die Baufinanzierung der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau und die Dienstleistungen der S-Immo-GmbH wurden jüngst ausgezeichnet. Damit bleibt die Sparkasse Freiburg hier auch weiter „Beste Bank vor Ort“, in Sachen Beratungsqualität exzellent.   Gut, besser, (wieder) Testsieger! Die Platzierungen der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau können sich wirklich…

Mehr lesen