Kfz-Versicherung: Soll ich wechseln?

veröffentlicht am 19. November 2021

Wer ein Auto besitzt, braucht eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Bei den meisten Gesellschaften endet das Versicherungsjahr am 31. Dezember, sodass im Regelfall bis zum 30. November gekündigt werden kann. Günstige Beiträge sind dabei nicht alles.

 

Das Gesetz fordert für Personenschäden eine Deckungssumme von mindestens 7,5 Millionen Euro, für Sachschäden mindestens 1,22 Millionen Euro und für Vermögensschäden mindestens 50.000 Euro. Das reicht bei schweren Schäden, nach denen etwa eine lebenslange Rente zu zahlen ist, bei Weitem nicht aus. Daher empfehlen Experten eine Deckungssumme von 100 Millionen Euro, um die Ansprüche von Geschädigten bei Personen-, Sach- und Vermögensschäden abzusichern.

Für den Unfallverursacher zahlt dessen Haftpflicht nicht. Für ihn kann eine Fahrerschutzversicherung als Teil einer Kfz-Versicherung sinnvoll sein. Sie entschädigt ihn wie ein Haftpflichtversicherer. Andere mögliche Zusatzbausteine sind ein Kfz-Schutzbrief, der bei Pannen, Unfällen sowie Diebstahl leistet, sowie eine Kfz-Unfallversicherung, die jedoch meist verzichtbar ist, weil Mitfahrer in der Regel über die Haftpflicht des Unfallgegners abgesichert sind.

 

Kaskoschutz keine Pflicht

Im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht sind Teil- und Vollkaskoversicherungen freiwillig. Die Teilkasko reguliert Schäden am eigenen Fahrzeug, die etwa durch Brand, Blitzschlag, Sturm, Hagel oder Überschwemmungen verursacht werden. Auch Diebstähle, Glasschäden oder Kollisionen mit Tieren – oft nur Haarwild – sind versichert. Die Vollkasko ersetzt zusätzlich Schäden durch selbst verursachte Unfälle oder Vandalismus. Tipp: Wer ein Elektroauto kauft, sollte prüfen, welche Schäden am Akku über die Kaskoversicherung gedeckt sind.

 

Worauf Sie Ihre Entscheidung aufbauen sollten

Letztlich bestimmt vor allem das eigene Sicherheitsbedürfnis, welche Police am ehesten geeignet ist. Nicht nur die Leistungen, auch die Höhe der Prämie spielen eine Rolle. Sie hängt unter anderem vom Fahrzeugtyp und davon ab, wer das Auto in welcher Region fährt. Sprechen Sie Ihre Sparkasse an. Vielleicht hat sie einen günstigeren oder leistungsstärkeren Vertrag für Sie.
Warum möchten Sie die Autoversicherung wechseln? Welche Leistungen sind Ihnen wichtig und wo lassen sich Kosten senken? Um sich für eine geeignete Versicherung zu entscheiden, sollten Sie die Tarife und Leistungen verschiedener Versicherungsanbieter mit ihrer jetzigen Versicherung vergleichen.

 

Sie haben sich entschieden, zu wechseln? Diese Unterlagen benötigen Sie:

  • Führerschein
  • Fahrzeugschein
  • Die letzte Beitragsabrechnung der aktuellen Versicherung
  • Kilometerstand des Fahrzeugs zur Kontrolle der Fahrleistung pro Jahr
  • Vertragsnummer der aktuellen Autoversicherung zur Abfrage des Schadensfreiheitsrabatts des neuen Versicherers beim bisherigen Versicherer

Nicht vergessen: Wer Geld sparen und die Versicherungsgesellschaft wechseln möchte, muss in der Regel bis zum 30. November schriftlich gekündigt haben.

 

Teaserbild

Ein Einbruch, ein Feuer oder ein Rohrbruch – und schon ist der Schaden groß. Mit einer Hausratversicherung können Sie sich zumindest gegen die finanziellen Folgen absichern. Allerdings sollten Sie dabei einige Dinge beachten.   Bei einem Einbruch sind plötzlich Ihre Wertgegenstände weg: Schmuck, das neue Laptop,…

Mehr lesen

Teaserbild

Sich Wissen aneignen, wann und wo man Lust dazu hat: Die Möglichkeit bieten Internetportale oder Apps fürs Smartphone. Welche sich anbieten und was dabei zu beachten ist.   Spätestens mit Corona ist Electronic-Learning im täglichen Leben angekommen. Auch Lernangebote für die Freizeit werden so attraktiver. Auf…

Mehr lesen

Teaserbild

lokalist entdeckungsfreudig. Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Über die S-Reisewelt können Kund:innen der Sparkassen unsere besten Reiseangebote durchstöbern und ganz bequem Reisen buchen – telefonisch, online oder per App.   Von A wie Aussuchen über B wie Buchen bis Z wie Zufrieden zurückkommen – das…

Mehr lesen

Teaserbild

Immer wieder melden sich Betrüger per Telefon. Ihre Ziele sind Datendiebstahl, Erpressungsversuche oder den Opfern unerwünschte Verträge unterzuschieben. Einige typische Beispiele und sinnvolle Verhaltensmaßnahmen.    Telefonbetrüger sind kreativ und ihr Vorgehen äußert facettenreich. Sie warnen vor Gefahren, täuschen eine Notlage oder einen finanziellen Engpass vor, drohen…

Mehr lesen

Teaserbild

Scoring betrifft jeden. Doch was ist das eigentlich und wozu dient diese statistisch-mathematische Methode?   Im Prinzip scort so gut wie jeder Mensch – sei es beim Restaurantbesuch oder beim Autokauf. Auf Grundlage von Erfahrungen aus der Vergangenheit oder auch anderer Menschen sowie weiterer Bewertungen erstellen…

Mehr lesen

Teaserbild

Kreditinstitute sind verpflichtet, Kundeninnen und Kunden beim Kontowechsel zu unterstützen. Lesen Sie hier, wie das funktioniert und was dabei trotzdem zu beachten ist.   Sei es ein Umzug oder der Wunsch nach einem günstigeren Kontomodell, es gibt viele Gründe, das Konto zu wechseln. Seit September 2016…

Mehr lesen