Weil es um mehr als Geld geht

veröffentlicht am 1. Februar 2021

lokalist gemeinsam da durch. 2020 war ein Ausnahmejahr. Für Sie, für Euch, für uns alle – und für die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau. Vieles kam überraschend. Aber wir waren gut aufgestellt, auch digital, und daher bereit, schnell auf Veränderungen zu reagieren. Wir für Euch – und die Regio. Das konnten wir im vergangenen Jahr schaffen:

 

 
Für Sie da

Wie weiter? Corona hat die Wirtschaft im Griff. Aber nur elf Tage nach Beginn des Lockdowns steht unser Geschäftskundencenter bereit: Direkt erreichbar und mit dem vollen Service auch auf Distanz. Für unkomplizierte Unterstützung und schnelle Lösungen.

 
Online stark

Mitten in der Pandemie: Unsere S-Invest-App für Wertpapierkunden startet – und das genau zum richtigen Zeitpunkt: in einer Zeit, in der es an den Börsen auf und ab geht, spielt die mobile digitale Lösung ihre Stärken voll aus. Und kratzt schnell an der Marke von 100.000 Nutzern.

 

 

 

Digital beraten

Egal ob mit Smartphone, Tablet oder am heimischen PC. Die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau reagiert mit dem neuen Digitalen Beratungs-Center schnell auf die AHA-Anforderungen. Und schafft eine digitale Beratungsform mit höchsten Sicherheitsstandards. So persönlich wie in der Filiale vor Ort – aber im digitalen Beratungszimmer. Eine Lösung, die bleiben wird. Auch nach Corona.

 
Solidarisch sein

Vereine und ehrenamtliches Engagement bilden das Herz unseres Gemeinwesens. Was, wenn es ins Stolpern gerät? Mit Spenden von rund 350.000 Euro unterstützten wir im Coronajahr 2020 eine Reihe gemeinnütziger Vereine und Einrichtungen in der Regio. Mehr dazu finden Sie hier.

 
Was uns bewegt hat:

Erster Lockdown
Alles zu: Am 22. März 2020 einigen sich Bund und Länder auf eine umfassende „Beschränkung sozialer Kontakte“.

 

 

Mund-Nasen-Schutz
Dich und andere schützen: In ganz Deutschland wird es Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

 

 

#inFreiburgzuhause. 
Rettet die Kultur: Ende Mai entsteht auf Initiative der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, gemeinsam mit der „Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe“ und dem Verein Kulturaggregat das Projekt #inFreiburgzuhause. Mehr dazu auf Seite 2.

 

Der erste Impfstoff 
In Rekordzeit: Der Impfstoff des deutschen Unternehmens Biontech und des amerikanischen Pharmariesen Pfizer geht Anfang Oktober in den Zulassungsprozess – und wird Ende Dezember zugelassen.

 

Zweiter harter Lockdown 
(16. Dezember)

 

 

Teaserbild

Ein Einbruch, ein Feuer oder ein Rohrbruch – und schon ist der Schaden groß. Mit einer Hausratversicherung können Sie sich zumindest gegen die finanziellen Folgen absichern. Allerdings sollten Sie dabei einige Dinge beachten.   Bei einem Einbruch sind plötzlich Ihre Wertgegenstände weg: Schmuck, das neue Laptop,…

Mehr lesen

Teaserbild

Viele Menschen können aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr oder wollen nicht bis zu ihrem Regelrenteneintritt arbeiten. Welche Gestaltungsspielräume gibt es für einen vorzeitigen Ruhestand?   Wer früher in den Ruhestand möchte, muss oft finanzielle Einbußen in Kauf nehmen. Für alle Menschen ab dem Geburtsjahr 1964 ist…

Mehr lesen

Teaserbild

Sich Wissen aneignen, wann und wo man Lust dazu hat: Die Möglichkeit bieten Internetportale oder Apps fürs Smartphone. Welche sich anbieten und was dabei zu beachten ist.   Spätestens mit Corona ist Electronic-Learning im täglichen Leben angekommen. Auch Lernangebote für die Freizeit werden so attraktiver. Auf…

Mehr lesen

Teaserbild

Über 50 Events rund um Mode und Fashion in der Innenstadt: Bei den FREIBURG FASHION DAYS verwandelt sich die Freiburger Innenstadt vom 14. bis 17. September 2022 zum ersten Mal in ein einzigartiges Festival mit Fashion, Trends und Inspiration. Wir freuen uns als Sponsor mit an Bord zu sein –…

Mehr lesen

Teaserbild

lokalist entdeckungsfreudig. Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Über die S-Reisewelt können Kund:innen der Sparkassen unsere besten Reiseangebote durchstöbern und ganz bequem Reisen buchen – telefonisch, online oder per App.   Von A wie Aussuchen über B wie Buchen bis Z wie Zufrieden zurückkommen – das…

Mehr lesen

Teaserbild

Immer wieder melden sich Betrüger per Telefon. Ihre Ziele sind Datendiebstahl, Erpressungsversuche oder den Opfern unerwünschte Verträge unterzuschieben. Einige typische Beispiele und sinnvolle Verhaltensmaßnahmen.    Telefonbetrüger sind kreativ und ihr Vorgehen äußert facettenreich. Sie warnen vor Gefahren, täuschen eine Notlage oder einen finanziellen Engpass vor, drohen…

Mehr lesen