Ressourcenschonendes Bauen und Sanieren

veröffentlicht am 28. September 2022

Mit Bausparvertrag nachhaltig und günstig finanzieren: Energie zu sparen ist das Gebot der Stunde – und auch beim Hausbau ein wichtiges Thema. Eine ressourcenschonende Bauweise und der Einsatz erneuerbarer Energieträger können die Kosten für Klima, Strom- und Wärmegewinnung auf Dauer niedrig halten. Für eine langfristige, solide und günstige Finanzierung sorgt ein LBS-Bausparvertrag zusammen mit einem Darlehen der Sparkasse/BW-Bank und öffentlichen Fördermitteln.

 

Wohneigentümer achten vor allem dann auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit, wenn die Kosten dadurch langfristig geringer sind, lautet die Erkenntnis einer aktuellen Immobilienmarktanalyse der LBS. Am wichtigsten ist demnach, die Energieausgaben zu senken und staatliche Fördermittel nutzen zu können. Aber auch der Werterhalt der eigenen vier Wände spielt eine Rolle sowie die Verwendung ökologischer Baustoffe.

Laut Energiewendebarometer 2021 der staatlichen KfW-Bank nutzen zwar nur 30 Prozent der Mieter eines Hauses aber 41 Prozent der Eigentümer in Deutschland mindestens eine nachhaltige Technologie wie Solarthermie, Photovoltaik oder Wärmepumpen zur Energiegewinnung – Tendenz steigend. Denn die meisten finden die Energiewende wichtig oder sehr wichtig. Wurde früher Nachhaltigkeit eher mit Verzicht verbunden, bringt ein klimafreundlich gebautes oder saniertes Haus heute ein erhebliches Plus an Lebens- und Wohnqualität. Und wegen der langfristig niedrigeren Betriebskosten lohnt es sich auch finanziell, in ein nachhaltiges Eigenheim zu investieren.

 

Die Energiewende braucht effiziente Wohngebäude

Der Immobilien- und Bausektor ist in Deutschland für rund 35 Prozent des CO2-Ausstoßes verantwortlich. Allein die Herstellung von Baumaterialien wie Zement oder Stahl ist sehr energie- und ressourcenintensiv. Deshalb wird bei der Emissionsberechnung auch der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes betrachtet. Neben der Energie, die das Gebäude während seiner Nutzung verbraucht, müssen auch der Energieaufwand und die Emissionen mit eingerechnet werden, die vor und während der Bauzeit sowie beim Rückbau eines Gebäudes und der Entsorgung der Baumaterialien anfallen.

Bei der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) kann für den Bau oder Kauf eines neuen Effizienzhauses 40 mit Nachhaltigkeits-Klasse ein besonders zinsgünstiger Kredit mit Tilgungszuschuss beantragt werden. Die Voraussetzung hierfür ist das Qualitätssiegel „Nachhaltiges Gebäude“. Für die Förderfähigkeit ausschlaggebend ist hier die gesamte CO2-Ersparnis bezogen auf einen Quadratmeter Wohnfläche. Berücksichtigt werden dabei auch die beim Bau verwendeten Baumaterialien und die Bauverfahren sowie Möglichkeiten der ökologischen Kreislaufwirtschaft und die Art der Energieerzeugung.

Nachhaltig ist vor allem die Sanierung von Bestandsgebäuden. Das CO2-Einsparpotenzial ist hier viereinhalb Mal größer als bei einem Neubau. Deshalb steht der Bestand auch im Fokus der öffentlichen Förderung. Unterstützt werden beispielsweise die Erneuerung von Heizungsanlagen und Fenstern, die Dämmung der Außenhülle oder die Nachrüstung von Solarmodulen. Welche Förderungen jeweils in Frage kommen und wie diese in eine Finanzierung eingebunden werden können, ist sehr individuell. Hier helfen die Berater und Beraterinnen der LBS, Sparkasse oder BW-Bank gerne weiter.

 

 

Bausparverträge jetzt für Sanierungen nutzen

Angesichts der geplanten CO2-Neutralität bis 2045, der explodierenden Energiepreise und des großen Bedarfs an bezahlbarem Wohnraum zählen vor allem die Maßnahmen im Bestand zu den größten Herausforderungen. Die LBS Südwest kann dazu gemeinsam mit den Sparkassen und der BW-Bank einen wichtigen Beitrag leisten. Denn die aktuellen Bauspartarife bieten trotz explodierender Marktzinsen nach wie vor sehr günstige Darlehen. Und viele LBS-Bausparverträge, die in den vergangenen Jahren angespart wurden und heute zuteilungsreif sind oder es in naher Zukunft werden, sind beim aktuellen Zinsniveau wieder sehr attraktiv.

 

Über die LBS Landesbausparkasse Südwest

Die LBS Südwest ist die Bausparkasse der Sparkassen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz und die größte Landesbausparkasse in Deutschland. Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist Basis der Geschäftstätigkeit der LBS Südwest. Sie ist nahezu ausschließlich im Bereich der privaten Wohnbaufinanzierung tätig. Knapp 1,6 Millionen Kunden mit einer Gesamtbausparsumme von über 82 Milliarden Euro machen sie zur Marktführerin in ihrem Geschäftsgebiet. Die LBS Südwest beschäftigt rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Innendienst. Hinzu kommen 600 Beraterinnen und Berater im Außendienst.

 


Sie wollen mehr zum LBS-Bausparen wissen?
Dann vereinbaren Sie einfach einen Termin.

 

Teaserbild

Wie ist die aktuelle Lage auf dem Immobilienmarkt in unserer Region? Befunde und Details liefert der neue Wohnmarktbericht 2024 der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, der jetzt vorgestellt wurde.   Die große Krise ist ausgeblieben. Der Immobilienmarkt in der Region Freiburg zeigt sich robust: Die Immobilienpreise bleiben weitgehend konstant. Der…

Mehr lesen

Teaserbild

lokal  ist ausgezeichnet. Das Qualitätssiegel in der Immobilienbranche: Auch 2024 erhält die Sparkassen-Immobilien-GmbH Freiburg wieder das begehrte „BELLEVUE Best Property Agent“-Siegel.   Auch in diesem Jahr wurde die Sparkassen-Immobilien-GmbH von BELLEVUE als Best Property Agent ausgezeichnet – dem „Oscar der Immobilienbranche“.

Mehr lesen

Teaserbild

Nach Haushaltseinigung: Wie geht es weiter mit den Förderungen fürs Bauen und Sanieren? Nachdem die Bundesregierung aufgrund des Urteils des Bundesverfassungsgerichtes den Bundeshaushalt 2024 überarbeiten musste, gibt es Konsequenzen – auch in der Förderlandschaft der KfW und Bafa. Das ist der aktuelle Stand.   Das Wichtigste…

Mehr lesen

Teaserbild

Wer den Austausch seiner Heizung plant, trifft eine Entscheidung für die nächsten 20 Jahre. Auch wenn die Anschaffungskosten erst einmal hoch erscheinen – um bis zu 40 Prozent lassen sich auf Dauer die Ausgaben für Energie senken. Und nachhaltig ist es auch. Das sind zwei starke Argumente. Doch welche Heizsysteme…

Mehr lesen

Teaserbild

Preise stabil, Zinsen runter. Wer jetzt eine Immobilie kaufen oder bauen will, kann sich freuen. Denn die Zinsen sinken. Und die Preise scheinen nach dem stärksten Verfall der vergangenen 60 Jahre ihren Boden gefunden zu haben – wenn auch auf hohem Niveau. Aber: Handfeste Zahlen zeigen, dass die Kaufpreise wahrscheinlich…

Mehr lesen

Teaserbild

Die Förderungen für den Heizungsaustausch wurden zum 1. Januar 2024 reformiert. Unserer Umwelt zuliebe ist es sinnvoll, sich von fossilen Energien zu verabschieden. Auch aus finanzieller Sicht lohnt es, die Heizung zu modernisieren. Welche Neuerungen bringt die Reform für die Heizungsförderung?   Das Wichtigste in Kürze: Zu den…

Mehr lesen